Berlin : ZumDahinschmelzen

-

VON MINUTE ZU MINUTE

Björn Seeling

freut sich des Lebens

Oh je, die meckern schon wieder. Dieses Mal über unseren Sommer, der ja nun wirklich zum Dahinschmelzen ist. Die finden den zu lang, zu heiß, zu trocken, zu – ach wer weiß. Aber wir hören gar nicht hin, oder?! Wir sagen nur cool: Geht doch nach 1978! Da hat’s nämlich wochenlang nur geschüttet. Die „Abendschau“ filmte triefnasse Ausflugslokale samt bedröppelter Wirte und fragte ganz besorgt, ob denn der Sommer wohl niemals wiederkehre. Und der Wannsee gluckste dazu wie ein Pfütze aus geschmolzenem Blei.

2003 wissen wir: Ja, Seine Herrlichkeit ist zurück. Er macht uns ganz besoffen mit seinem königsblauen Himmel, für den wir sonst auf die Kanaren gefahren wären. Er schickt uns morgens, wenn wir zur Arbeit wollen, eine warme Brise, die uns ins Ohr raunt: „Hey, treffen wir uns heut’ Abend in der Strandbar?“ Den Tag im Büro nehmen wir mit links. Denn wir wissen, dass der Sommer auch morgen noch für uns da ist, und übermorgen auch und erst recht am Wochenende. Keine Angst, einen Sonnenstrahl zu verpassen.

Der Sonnyboy (oder besser: Sunnyboy) hat uns verzaubert mit seinem Charme. Lässt uns plötzlich über Kinderlachen aus dem Planschbecken freuen, als hörten wir’s zum ersten Mal. Wir flirten mit dem Gegenüber in der UBahn, kichern und erröten, fühlen uns wie vierzehneinhalb. Da kann man doch nicht meckern!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben