Berlin : Zur Demo und um die Demo herum

Um 12 Uhr startet die Parade zum Christopher Street Day am Kurfürstendamm

-

Mit dem Ausschlafen am Morgen des Christopher Street Day wird das für einige Aktivisten heute nichts. Denn schon ab 9.30 Uhr stellen sich die Wagen am Startpunkt der Parade auf dem Kurfürstendamm, Ecke Knesebeckstraße auf. Das bedeutet: Bereits ab morgens muss auf dem Kurfürstendamm mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Ab 12 Uhr geht dann gar nichts mehr. Dann startet der Zug über Kurfürstendamm, Tauentzienstraße (voraussichtliche Sperrung bis 17 Uhr), Kleist und Bülowstraße (gesperrt bis ca. 18 Uhr), Potsdamer Straße und Ebertstraße (bis 19 Uhr dicht) und Straße des 17. Juni (zwischen Entlastungsstraße und Großem Stern bis Sonntag früh gesperrt). Entsprechend werden auch die Buslinien umgeleitet (vor allem die Linien 100, 101, 109, 119, 129, 146, 148, 187, 200, 248, 348). Die Linien 100, 187 und 341 werden erst ab Sonntag früh wieder ihre angestammte Route über den Großen Stern nehmen können.

Polizei und Veranstalter raten Autofahrern, am Sonnabend den Bereich der westlichen Innenstadt bis in den frühen Abend zu umfahren, den Großen Stern jedoch bis Sonntagmittag zu meiden. Empfehlung: auf S- und U-Bahnen umsteigen.

Die Abschlusskundgebung an der Siegessäule beginnt gegen 17 Uhr, die Party danach dauert bis 3 Uhr früh. Auch in Kreuzberg wird der Christopher Street Day gefeiert – deshalb sind ab 16 Uhr der Kottbusser Damm und bis Mitternacht die Oranienstraße gesperrt. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben