Berlin : Zur Vollendung die Unvollendete

-

Zwei Stunden dauerte die Probe danach konnten die Studenten der Musikhochschule Hanns Eisler ihrem Dirigenten Sir Simon Rattle von den Augen ablesen, wie Schuberts „Unvollendete“ zu klingen hat, die sie am Sonntagabend zur Wiedereröffnung des Neuen Marstalls am Schlossplatz spielten. Für viele Studenten der Musikhochschule war es das erste Mal, dass sie mit Rattle zusammenarbeiten konnten. Sie waren begeistert.

Die Musikhochschule Hanns Eisler würdigte Rattles Arbeit mit jungen Leuten, indem sie ihn zum Ehrensenator ernannte. Den Rahmen der Ehrung gab der musikalisch gestaltete Festakt, mit dem gestern der Neue Marstall an die Hochschule für Musik Hanns Eisler übergeben wurde. Sechs offenbar konfliktreiche Jahre hatte der Umbau gedauert. Jetzt sei die Hochschule erstmalig mit angemessenen Räumen versorgt, stellte Kultursenator Thomas Flierl , der neben Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge- Reyer den Senat vertrat, auf dem Festakt im Krönungskutschen-Saal zufrieden fest. Rektor Christhard Gössling sieht das genauso, konnte sich aber den Scherz nicht verkneifen: „Ein U-Bahn-Anschluss wäre noch ganz schön.“ chr

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben