• Zur WM keine Bahn zum Pariser Platz Neue Untergrund-Linie wird nicht rechtzeitig fertig

Berlin : Zur WM keine Bahn zum Pariser Platz Neue Untergrund-Linie wird nicht rechtzeitig fertig

Am Brandenburger Tor soll Baugrube verschwinden

Jörn Hasselmann

Die BVG kapituliert vor zu viel Wasser. Die Stummel-Linie U55 vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor wird nicht wie angekündigt – und vom Senat dringend gefordert – zur Fußballweltmeisterschaft fertig werden. Gestern Mittag teilte die BVG überraschend mit, dass die Baufirma vom hohen Grundwasserstand am Pariser Platz überrascht worden sei und deshalb der Bahnhof „Brandenburger Tor“ nicht rechtzeitig fertig gestellt werden könne. Diese Einschätzung der Firma hätten externe Gutachter und Bauverwaltung geprüft und seien zum gleichen Ergebnis gelangt.

Nach BVG-Angaben drohten bei zu starkem Abpumpen Schäden an den Gebäuden am Pariser Platz. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer war überrascht: „Wir bedauern außerordentlich, dass es zu Verzögerungen kommt. Es ist enttäuschend, dass wir zur Fußball-WM dort keine U-Bahn haben.“ Wie berichtet will die Deutsche Bahn Ende Mai – pünktlich zur WM – den Hauptbahnhof und den Nord-Süd-Tunnel eröffnen.

Seit gestern gibt es damit eine weitere Pleite in der unendlichen Geschichte um die Verlängerung der U5 vom Alex zum Hauptbahnhof. Diesen Ausbau hatte das Land 2002 mitten in der Bauphase aus Geldmangel gestoppt; 2003 war die Idee der „Stummel-U-Bahn“ entstanden, um die im Rohbau fertigen Bahnhöfe zu nutzen. Nur die Station Brandenburger Tor fehlte noch, dort begann der Bau im Sommer 2004, damit es zur Weltmeisterschaft zumindest diese Verbindung gibt. Erst vor einer Woche hatte die Bauverwaltung ebenso überraschend mitgeteilt, dass die U55 nach Ende der WM wieder gesperrt werde, damit die provisorischen Bahnhöfe in ganzer Länge fertig gestellt werden können. Zur WM sollte nur ein Zwei-Wagen-Zug pendeln, zu kurz für die erwarteten Fanmassen.

Nach BVG-Angaben soll nun im Jahr 2007 die Stummel-Strecke mit langen, also für sechs Wagen passenden Bahnsteigen eröffnet werden. Für den Rest der Strecke zum Alex ist ein Baubeginn nach 2010 und eine Fertigstellung 2020 geplant. Das Versprechen, dass der Pariser Platz zur WM baustellenfrei ist, will die BVG aber einhalten. Die BVG bietet nun an, zur WM nur zwischen den beiden Stationen Hauptbahnhof und Reichstag zu pendeln. Eine Entscheidung hat der Senat noch nicht getroffen.

Froh über einen völligen U55-Verzicht zur WM wäre die Feuerwehr: Dann könnte im U-Bahnhof Reichstag ein Lazarett angelegt werden, um Verletzte von der Fanmeile Spreebogen zu behandeln.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben