ZUR ERINNERUNG : Der Weg zur Tafel

Der Antrag wird an die Historische Kommission zu Berlin e. V. (HIKO) gerichtet mit der Begründung, warum die vorgeschlagene Person oder Einrichtung eine herausragende Bedeutung für die Stadt hatte. Es muss eine Einverständniserklärung des Hauseigentümers und eine Kostenübernahmeerklärung beiliegen. Genehmigt der Wissenschaftliche Beirat der HIKO den Antrag, erarbeitet sie mit dem Antragsteller den Tafeltext. Dann wird der Auftrag für die Herstellung herausgegeben, die meist vier bis sechs Wochen dauert. Historische Kommission zu Berlin e. V., Geschäftsführung, Rosemarie Baudisch, Kirchweg 33 (Mittelhof), 14129 Berlin, Tel. 80 40 26 86, www.hiko-berlin.de. ffe

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben