Berlin : Zurück an die See – Krabbe will mitfahren

-

Wer an diesem Wochenende von Berlin an die Ost oder Nordsee fahren will, möchte sich im Tierheim melden: „Gudrun – die einsame Berliner Strandkrabbe – wartet dringend auf eine Mitfahrgelegenheit in heimische Gefilde!“ Mit diesem Hilferuf hat sich das Tierheim am Freitag an die Öffentlichkeit gewandt.

Das 20 Zentimeter große Krustentier war in einem Lichtenberger Garten gefunden worden. Doch weder Tierpark noch Zoo-Aquarium wollten die Strandkrabbe aufnehmen, hieß es. Deshalb lieferte der ratlose Finder den Exoten in der amtlichen Tiersammelstelle ab. Dort wartet der Meeresbewohner nun auf einen Transfer an einen Sandstrand auf den Darß, nach Sylt oder Norderney. Im Tierheim vergräbt sich die Krabbe derweil in einer mit Sand, Schlamm und Wasser aufgefüllten Plastikwanne. Gefüttert wird das anspruchslose Tier mit ganz fein gehäckseltem Hundefutter und Grünzeug, das auf dem Sand ausgestreut wird. Warum sich die Pflegerin für den Namen „Gudrun“ entschieden hat, teilte das Tierheim (Hilfsangebote unter 76888200) nicht mit. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben