Berlin : Zurück auf die Bühne

Susanne Juhnke präsentierte ihr Buch

-

Nach 33 Jahren stand sie wieder da, auf den Brettern, auf denen sich einst ihr Leben verändert hat. 1970 war Susanne Juhnke eine aufstrebende Schauspielerin, die im RenaissanceTheater auftrat. Im Publikum saß Harald Juhnke und verliebte sich in sie. Zur offiziellen Buchpräsentation ihrer gemeinsam mit Beate Wedekind verfassten Biographie waren gestern morgen viele alte Freunde gekommen, darunter Udo Walz, der dem glücklichen Brautpaar einst die Hochzeitsfrisur machte. TV-Sprengstoffexpertin Nina Kronjäger las ausgewählte Passagen aus „In guten und in schlechten Tagen“ und Alice Brauner moderierte. Sie selber wäre schon früh weggelaufen, gab Beate Wedekind freimütig zu und beschrieb bedrückend anschaulich ihren letzten Versuch, im Pflegeheim mit Harald Juhnke zu reden: „Sie erreichen ihn nicht mehr.“ Allgemeine Empfehlungen, wie sich Angehörige von Alkohol- und Demenzkranken verhalten sollten, mochte Susanne Juhnke indes nicht geben: „Das kann nur jeder für sich selbst entscheiden.“ Gefragt, ob sie daran denkt, ihre alte Schauspielkarriere wieder aufzunehmen, antwortete sie spontan: „Das ist viel zu lange her.“ Und dann, nach kurzem Zögern: „Vielleicht ist das ja eine Anregung.“ Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben