Berlin : Zurück aufs Eis

Die Deutschlandhalle soll im Februar wieder öffnen Messe sieht neues Kongresszentrum nicht gefährdet

-

Die Deutschlandhalle soll noch im Februar geöffnet werden. Das ist das Ergebnis eines Abschlussgutachtens der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM). Nach übereinstimmender Auskunft der Messe Berlin GmbH und der Wirtschaftsverwaltung des Senats müssen aber zur Sicherung des Dachs bauliche Auflagen erfüllt werden. Danach kann die Halle nach Meinung der Prüfingenieure zwei Jahre betrieben werden, ohne dass Menschen gefährdet würden. Nach Angaben der Messe bestehe keine Gefahr für die Pläne, auf dem Gelände ein neues Kongresszentrum zu bauen.

Seit August 2005 ist die Deutschlandhalle geschlossen. Gutachter hatten befürchtet, Teile des Daches könnten einstürzen, weil einige Betonplatten beschädigt sind. Daraufhin hatten Ingenieure das Dach einem Belastungstest unterzogen. Anschließend hatte die Messe als Betreiberin der Halle Industriekletterer beauftragt, die 5500 Platten zu begutachten. Rund sechzig davon weisen Schäden auf. Nun sollen Sicherheitsnetze gespannt und regelmäßige Prüfungen durchgeführt werden. Die Messe „wird so bald als möglich das Eis in der Halle wieder aufbereiten, damit sie wieder zum Schlittschuhlaufen für Eishockey genutzt werden kann“, sagte Sprecher Michael Hofer.

Der Berliner Architekten- und Ingenieur-Verein (AIV) ist erfreut. Der Vorstandsvorsitzende, Manfred Semmer, nannte die von der BAM gestellten Auflagen „eine gute Grundlage für den dauerhaften Weiterbetrieb der Halle“. Weniger begeistert hatte der AIV im Dezember Berechnungen des Senats aufgenommen, denen zu Folge der Bau einer neuen Kongresshalle deutlich billiger sei als die Sanierung des defizitären Internationalen Congress Centrums – ein starkes Argument für den Abriss von ICC und Deutschlandhalle. Die Messe, die den Neubau forcieren will, gibt sich trotz der anstehenden Wiedereröffnung der Deutschlandhalle gelassen. „Der Betrieb ist vorerst für zwei Jahre gesichert. Zudem könnte es ja sein, dass der Senat schon in dieser Zeit entscheidet, die Halle abreißen zu lassen“, sagte Sprecher Hofer. mne

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben