Berlin : Zusammestoß: Zwei Straßenbahnen fuhren frontal ineinander

Zwei Straßenbahnen der Linien 6 und 15 sind gestern um 19.52 Uhr in der Oderbruchstraße in Lichtenberg, nahe der Ecke Landsberger Allee, frontal zusammengestoßen. Bei dem Unfall sprang jeweils eine Achse der Züge aus den Gleisen. Über die Ursache des Unfalls und die Höhe des Sachschadens gab es gestern von Seiten der BVG noch keine Informationen. Möglicherweise hat eine Weiche durch den Schnee nicht richtig funktioniert. Der Unfall muss aber relativ glimpflich verlaufen sein: Die Feuerwehr teilte hinterher mit, man habe eine leichtverletzte Person ins Krankenhaus gebracht. Die BVG leitete den Straßenbahnverkehr im betroffenen Bereich um.

Die Nr. 6 und andere Linien waren erst Ende August von einer erheblichen Störung betroffen gewesen. Ein Lastwagenfahrer hatte mit einem nicht eingefahrenen Kranausleger gleich sechs Linien im Bereich Karl-Liebknecht-Straße / Spandauer Straße lahmgelegt, als er die Oberleitung herunterriss.

Einen schweren Unfall, bei dem ebenfalls zwei Straßenbahnen zusammengestoßen waren, hatte es im Oktober 1997 in Friedrichshain gegeben. Zwei Züge hatten sich auf der Warschauer Straße, Ecke Marchlewskistraße, ineinander verkeilt. Es gab neun Verletzte, darunter die beiden Fahrer. Der Sachschaden ging in die Millionenhöhe, einer der Züge hatte einen Totalschaden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben