Berlin : Zusteller unterschlug 5700 Briefe

-

Mehr als 5700 Briefsendungen hat ein 19-jähriger Mitarbeiter der privaten Zustellfirma „Pin AG“ in den vergangenen Wochen nicht ausgeliefert, darunter waren 850 Wahlbenachrichtungen. Die Polizei kam ihm durch zahlreiche Kundenbeschwerden auf die Spur. Donnerstagnachmittag durchsuchten Beamte dann die Wohnung des Mannes in Tempelhof und fanden dort stapelweise Briefsendungen sowie einen gestohlenen Poststempel für nicht zustellbare Briefe. Der junge Mann muss mit einer Anzeige wegen Verletzung des Postgeheimnisses rechnen. Er war erst seit dem 17. Juli bei dem Unternehmen angestellt. Bei der Polizei habe er angegeben, dass er von der Aufgabe als Briefzusteller überfordert gewesen sei, hieß es. Deshalb habe er die Sendungen nicht zugestellt. Alle Briefe werden nun in den nächsten Tagen ausgeliefert.cs

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben