Berlin : Zwei Angriffe aus Fremdenhass

Beide Opfer wurden leicht verletzt

Zwei Männer sind am Montag und in der Nacht zu Dienstag fremdenfeindlich attackiert worden. In einem Bus in Spandau hat ein 37-Jähriger einen Deutsch-Afghanen angegriffen.

Der Mann habe sich durch das „Gebrabbel“ des Kindes des 56-Jährigen gestört gefühlt und diesen unter anderem als Ausländer, der in diesem Land nichts zu suchen habe, angepöbelt. Dann habe er ihm mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Fahrgäste, die dem Opfer zu Hilfe kamen, wurden ebenfalls beleidigt. Als Polizisten den Täter festnahmen, wehrte er sich.

Gegen 2.50 Uhr wurde in Weißensee ein 18-jähriger Tempelhofer wegen seiner dunklen Hautfarbe von zwei Pankowern attackiert. Dabei warfen die beiden Männer (23 und 27 Jahre) einen Stein und eine Flasche, beleidigten und schlugen ihr Opfer. Der Jugendliche wurde leicht verletzt, die mutmaßlichen Täter kurz danach in der Nähe von der Polizei gefasst. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben