Berlin : Zwei Bälle, die hoch hinaus wollen

Es darf getanzt werden: Der Berliner Presseball steht unter neuer Regie, und der ADAC lädt erstmals ins neue Maritim Hotel ein

Elisabeth Binder,Daniela Martens

Zwei traditionelle Berliner Bälle stehen vor einem Neustart. Am morgigen Sonnabend eröffnet der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit mit der schwedischen Agrarministerin Ann-Christin Nykvist den Berliner Presseball im Ritz-Carlton am Potsdamer Platz. Und eine Woche später findet der traditionell sehr populäre ADAC-Ball erstmals im neuen Maritim-Hotel in Tiergarten statt. Über viele Jahre war das Kongresszentrum ICC (dessen Sprinkleranlage sich im vergangenen Jahr über den ADAC-Gästen ergoss) Schauplatz beider Bälle.

Für den Berliner Presseball, der nach vielen Querelen innerhalb des veranstaltenden DJV zum ersten Mal unter der Regie eines neuen Vorstandes stattfindet, wurden gut 1000 Karten mit Sitzplatz verkauft (Preis: 560 Euro). Es wird eine Abendkasse eingerichtet, an der es noch Flanierkarten zum Preis von 250 Euro zu kaufen gibt, und Nachtschwärmerkarten, die erst ab 23 Uhr gelten, aber dafür nur 125 Euro kosten. Der DJV rechnet mit 1200 bis 1300 Teilnehmern, 1400 können es maximal werden. Dass der Ball nun wieder am zweiten Januarwochenende stattfindet, erklärt man im DJV mit dem bewährten Datum. Vor zwei Jahren war man auf Mitte Februar ausgewichen in der vergeblichen Hoffnung, vom Glamour der Berlinale profitieren zu können. Das hatte aber im Gegenteil den negativen Effekt gehabt, dass die in der Zeit durch viele Events sowieso überbuchten Prominenten sich auf dem lokalen Ereignis besonders rar machten.

Die 4000 Tickets für den ADAC-Ball, der über viele Jahre sogar an zwei Abenden stattfand, sind ausverkauft. Sie kosteten zwischen 80 und 185 Euro, dafür sind aber in allen Kategorien Essen und Getränke nicht enthalten. Anders beim Berliner Presseball – der diesmal auch kulinarisch das Motto „Schweden“ hat. Auch die Tombola stehe ganz im Zeichen des Elchlandes, kündigte der Geschäftsführer des DJV, Hans-Jürgen Bütow an. Zum Beispiel werden Rundreisen und Städtetrips verlost – insgesamt seien die Gewinne etwa 40 000 Euro wert.

Trotzdem dürfte der Presseball in diesem Jahr noch unter Altlasten leiden. Streitigkeiten und finanzielle Ungereimtheiten auch im Zusammenhang mit dem Wohltätigkeitsball hatten zunächst zur Neugründung eines zweiten Berliner Journalistenverbandes geführt. Im Dezember hat nun der alte DJV selber einen neuen Vorstand gewählt mit dem ehemaligen SFB-Chefredakteur Peter Pistorius an der Spitze, Christine Richter von der „Berliner Zeitung“ und dem Rundfunk- und TV-Mann Andreas Dorfmann als Stellvertreter. Letzterer wird auch moderieren. Das Programm bestreiten unter anderem das Orchester Dirk Jecht, die schwedische A-Capella-Band Riltons Vänner, Popsängerin Lisa Miskovsky, Comedian Stefan Jürgens und Abba Mania, die zuvor im Tempodrom auftreten. Als Ehrengast wird die Schwester des schwedischen Königs, Prinzessin Brigitta von Schweden erwartet. Außerdem stehen Walter Scheel, Walter Momper, Judy Winter und der schwedische Botschafter Carl Tham auf der Gästeliste.

Zum ADAC-Ball sind unter anderem angekündigt Bundespräsident Horst Köhler und Frau Eva Luise, Ex-Formel-1-Weltmeister Mika Häkkinen, die Regierungsmitglieder Brigitte Zypries und Michael Glos und US-Botschafter William Timken. Unterhalten werden sie von Yvonne Catterfeld und dem SwingDance-Orchester Andrej Hermlin.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar