Berlin : Zwei Bartzipfel geben sich die Ehre

Star-Search-Sänger Martin Kesici tritt heute in der Columbiahalle auf

-

Es gibt viele dieser neuen Sänger aus CastingShows; den schrillen Daniel Küblböck, den hübschen Alexander, und es gibt Martin Kesici, der mit seinen beiden geflochtenen Bartzipfeln nicht so wirklich in das Klischee vom soften Popstar hineinpassen mag. Kesici, 30, hat es mit seiner Rock-Ballade „Angel of Berlin“ zu einer gewissen Berühmtheit gebracht. Heute kehrt der gebürtige Reinickendorfer nach Berlin zurück und gibt ein Konzert in der Columbiahalle.

Was macht so einer, der so schnell populär geworden ist in seiner Heimatstadt? „Ick haue mir abends ’nen Kebab in die Gusche, schön mit Knofi und Zwiebeln und so.“ (Kesici spricht vom Essen). Oder: „Wissen Se, ich bin nicht so ’ne Kommerzpuppe, ich habe früher wirklich geknüppelt wie Sau auf dem Bau …“ (Kesici wehrt sich nämlich gegen das Image vom verwöhnten Jüngling). So geht das die ganze Zeit, Kesici berlinert vom Feinsten, er ist überaus locker. Und er kann glaubhaft versichern, dass „all die Teenies nur in den ersten Reihe stehen, dahinter stehen die Rocker“. Dann ist ja zumindest das gröbste Vorurteil beseitigt. AG

Konzert: 20.30 Uhr in der Columbiahalle, Columbiadamm 9-13; Eintritt: 19,90 Euro.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar