Berlin : Zwei Bewerber von OB–Wahl ausgeschlossen

Potsdam - Auf dem Stimmzettel für die Oberbürgermeisterwahl in Potsdam am 19. September werden sieben Kandidaten stehen. Von neun Bewerbern seien sieben zugelassen worden, teilte die Stadt am Dienstag mit. In Potsdam wird alle acht Jahre ein neuer Oberbürgermeister gewählt. Amtsinhaber Jann Jakobs SPD) bewirbt sich für eine zweite Amtszeit. Sein schärfster Kontrahent bei der Wahl 2002, Linke-Stadtfraktionschef und Landtagsabgeordneter Hans-Jürgen Scharfenberg, tritt ebenfalls wieder an. Für die CDU bewirbt sich die Landtagsabgeordnete und frühere Brandenburger Justizministerin Barbara Richstein. Die Grünen haben mit Marie Luise von Halem ebenfalls eine Landtagsabgeordnete nominiert. Für die FDP geht Kreischef Marcel Yon ins Rennen. Die Stadtfraktion Die Andere hat Benjamin Bauer aufgestellt, die Piraten treten mit Marek Thutewohl an. Keine Zulassung bekamen die beiden Einzelbewerber Rainer Brozio und Christian Schönauer. Sie hatten nur sieben beziehungsweise drei Unterstützungsunterschriften vorgelegt. Nötig waren jedoch 112 Unterschriften. Unterdessen sucht das Wahlbüro weiter ehrenamtliche Helfer. Benötigt werden noch etwa 50 Wahlvorsteher, Stellvertreter und Schriftführer. ddp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben