• Zwei Stunden warten für ein Autogramm - um den Fußballstar von Galatasary Istanbul reissen sich die Fans

Berlin : Zwei Stunden warten für ein Autogramm - um den Fußballstar von Galatasary Istanbul reissen sich die Fans

Suzan Gülfirat

"Das muss was mit dem Spiel gestern zu tun haben. Hier sind so viele Türken", mutmaßte gestern eine Passantin im Vorbeigehen in der Tauentzienstraße. Sie hatte recht, denn bei Nike Town befand sich ein türkischer Superstar. Hakan Sükür, der Stürmer von Galatasaray Istanbul, saß auf einer kleinen Bühne im Gang, fast wie auf einem Thron. Mit zwei Toren verhalf er Dienstag Abend seiner Mannschaft zum Sieg im Championsleague-Spiel gegen Hertha BSC. Doch nicht nur seitdem ist er das größte Fußballidol vieler Türken in Berlin und der Türkei. Bereits ab 10 Uhr standen die Ersten vor der schwerbewachten Tür. Kurz bevor die ersten rein durften, könnten es gut 1000 Personen gewesen sein.

Mütter und Väter mit kleinen Kindern, ältere Menschen und vor allem jede Menge schulpflichtige Kinder waren gekommen, um sich ein Autogramm abzuholen. "Hakan, Hakan", riefen sie vor der Tür. Dem Sportler, der bei Nike bis 2003 unter Vertrag steht, sah man die Müdigkeit des Spiels noch an, aber dennoch arbeitete er im Akkord. "Ich war zwei Stunden lang richtig eingequetscht", erzählte der 14-jährige Bilal und hielt glücklich seine Autogrammkarte in der Hand. Doch die Mühe war ihm eine Unterschrift seines Idols wert, denn das Spiel am Dienstag hatte er nur im Fernsehen gesehen. Auch Gani (15) aus Schöneberg war nicht live dabei. Er wartete eineinhalb Stunden und hatte noch einige hundert Fans vor sich. "Ich war im Hotel Esplanade. Die wollten mich nicht zu ihm lassen", beklagte er sich. Ein Fan zu sein ist nicht einfach. Schließlich erklärte der Fußballspieler: "Ich kann mir vorstellen, in Europa zu spielen". Und weiter: "Aber die Nationalmannschaft braucht mich noch", antwortete er auf die Frage, ob er nicht nach Berlin kommen wolle.

"Ich stelle mich noch einmal an", rief gegen 13 Uhr 30 ein junger Fan. Doch es ist fraglich, ob er zu seinem zweiten Autogramm gekommen ist. Hakan Sükür gab nach zwei Stunden, gegen 14 Uhr 30 auf. Das angekündigte Fußballspiel mit Kreuzberger Kindern musste er jedoch ausfallen lassen. Sükür musste seine Verletzung im Sprunggelenk kurieren.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben