Berlin : Zwei Tote bei Bränden

Ursache der Unglücke in Obdachlosenheim und Stadtvilla noch unklar

-

Zwei Menschen sind am Mittwoch bei Bränden in Neukölln und Zehlendorf ums Leben gekommen. Ein 43-jähriger Obdachloser konnte den Flammen eines Feuers, das um Mitternacht in einem Obdachlosenheim in der Teupitzer Straße in Neukölln ausgebrochen war, nicht mehr entkommen. In einer Stadtvilla an der Schopenhauer Straße im Bezirk Zehlendorf erlitt eine 76-jährige Frau eine tödliche Rauchvergiftung.

Das Feuer war gegen 17 Uhr aus noch ungeklärter Ursache in ihrer Wohnung im zweiten Stock ausgebrochen. Feuerwehrleute fanden sie leblos am Boden liegend.

Der Obdachlose Frank B. erlitt bei dem Brand in Zehlendorf schwere Verbrennungen und eine Rauchgasvergiftung, die vermutlich zum Tode führte. Drei weitere Bewohner des Obdachlosenheimes kamen mit einer leichten Rauchgasvergiftung in eine Klinik.

Der Brand war im Nebenzimmer von Frank B. im zweiten Stock des Wohnheims ausgebrochen. Blitzschnell breiteten sich die Flammen von dort über den Flur aus. Die Feuerwehr rückte mit zehn Staffeln an. Zwei Bewohner wurden mit Leitern aus dem zweiten Stock gerettet. Ein weiterer konnte von den Helfern mit einer Atemschutzmaske in Sicherheit gebracht werden. Warum das Feuer im zweiten Stock ausgebrochen war, ist derzeit noch unklar. Die Kripo ermittelt die Brandursache. Ein Anschlag oder Fremdverschulden werden derzeit ausgeschlossen.Wegen der Brandschäden wurden Teile des Gebäudes gesperrt. 13 Obdachlose sind zwischenzeitlich in einem anderen Heim untergebracht worden.

Erst Anfang Oktober ist ebenfalls bei einem Feuer in einem Obdachlosenheim in Spandau ein 50-jähriger Mann ums Leben gekommen. Brandursache soll eine glimmende Zigarette gewesen sein.tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben