Berlin : Zweite Chance für Roncalli?

Hoteliers bedauern Weihnachtsmarkt-Vergabe in Mitte

-

Der Berliner Hotel und Gaststättenverband plant weiterhin, einen anspruchsvollen Weihnachtsmarkt der Roncalli-Gruppe in Berlin zu etablieren, um den Tourismus anzukurbeln. In einer Ausschreibung für den Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt hatte das Bezirksamt Mitte den norddeutschen Gastronomen Helmut Russ ausgewählt. Doch der Hotelverband hofft, dass 2004 bessere Bedingungen für Roncalli am Gendarmenmarkt geschaffen werden können. „Sonst kommt auch ein anderer Ort in Berlin in Frage“, sagte das zuständige Präsidiumsmitglied Michael Zehden.

Die Zirkus-Roncalli-Gruppe wollte 1,2 Millionen Euro investieren und eigene Stände bauen, die mit Schinkel-Adaptionen verziert werden sollten. Dieser Aufwand sei aber nur bei einem fünfjährigen Vertrag vertretbar, sagte eine Mitarbeiterin. An der Ausschreibung habe man sich nicht beteiligt, weil diese lediglich für ein Jahr gilt. Ob Roncalli im kommenden Jahr erneut Interesse an Berlin haben wird, ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar.

Hotelier Zehden zeigte Verständnis dafür, dass der Bezirk die Ausschreibung beschloss, um Klagen von Konkurrenten zu vermeiden. Zudem „bin ich froh, dass es überhaupt einen Weihnachtsmarkt auf dem Gendarmenmarkt gibt“. Das Ziel laute aber, Berlin in der „eher touristenschwachen“ Adventszeit als Alternative zu London, Paris oder New York zu bewerben.

Roncalli war von der Berlin Tourismus Marketing GmbH (BTM) ins Gespräch gebracht worden, deren Chef Hanns Peter Nerger vom Hamburger Weihnachtsmarkt begeistert ist. Obwohl auch der Gastronom Russ ein hohes Niveau verspricht, sieht die BTM einen „elementaren Unterschied“. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) wünschte sich laut Senatssprecher Michael Donnermeyer eine hohe Qualität und „Wirkung über Berlin hinaus“. Zum Vorgehen des Bezirks wollte Donnermeyer nichts sagen. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar