Berlin : Zwischen Frust und Freude

Das Tischtennisteam von 3B steht vor dem Gewinn des ETTU-Pokals

Klaus Teichmann

Berlin. „Ich will als Champion gehen“, sagt Ruta Budiene-Garkauskaite. Auf Englisch. Immer, wenn ihr etwas besonders wichtig ist, wechselt die litauische Nationalspielerin vom Deutschen ins Englische. Nach dem 3:2 von 3B Berlin im ersten ETTU-Finale beim TV Busenbach war das so. Seit sechs Jahren besticht die 23-Jährige beim Tischtennis-Bundesligisten 3B mit ihrem wuchtigen Spiel. Im Sommer ist nun Schluss. Nach ihrer Abschiedstour in der Meisterrunde und in den Europapokalfinals zieht es sie zu ihrem Lebensgefährten, dem französischen Tischtennis-Nationalspieler Damien Eloi, nach Paris.

Die Voraussetzungen für 3B, am Freitag in eigener Halle den Europapokalsieg perfekt zu machen, sind glänzend. Obwohl es für die Berlinerinnen nicht allzu gut anfing in der badischen Provinz. Fast schon erwartungsgemäß holte Ran Li gegen die Busenbacher Spitzenspielerin Krisztina Toth mit 3:0 den Auftaktpunkt. Doch Ruta Budiene-Garkauskaite hielt dann dem Druck nicht stand. „Für mich ist es mit meinem Spiel gegen Abwehrspezialistinnen immer ein bisschen schwer“, sagte sie nach ihrer Niederlage gegen Han Ying. Budiene-Garkauskaite konnte ihre gefürchtete Rückhand kaum einsetzen, im dritten Satz stellte sich der erste Frust ein. Arg geknickt sank sie sich nach dem 0:3 in ihren Stuhl.

Doch sie rappelte sich wieder auf. Erst musste Veronika Pawlowitsch ihr Spiel gegen Elke Wosik mit 1:3 abgeben, dann ging Budiene-Garkauskaite wieder an den Tisch. Ihre Gegnerin Toth gewann den ersten Satz, Busenbach schien vor dem siegbringenden dritten Punkt zu stehen. Doch die 3B-Spitzenspielerin fand zurück. Mit einem harten Rückhandschuss schaffte sie mit einem 11:9 den Satzausgleich. „Gegen die Angriffsspielerinnen kam bei mir auch wieder das Selbstvertrauen zurück“, sagte sie danach. Selbst kleine Provokationen des Busenbacher Managers Roland Haug, der ständig falsche Aufschläge bei ihr monierte, konnte sie nicht stoppen. 3:1 gewann sie gegen die mehrfache Europameisterin. „Gegen sie habe ich erst dreimal gewinnen können“, sagte Budiene-Garkauskaite. Ran Li machte dann gegen Han Ling mit einem 3:1 den Sieg perfekt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben