Zwischen Weihnachten und Neujahr : Kliniken sehen Notstand an Kinderärzten

Alle Jahre wieder: Zwischen Weihnachten und Neujahr sehen Kliniken einen Notstand bei der ärztlichen Versorgung. Besonders häufig fehlten in den letzten Jahren Kinderärzte.

von
Notstand zwischen den Jahren. Besonders rar sind Kinderärzte über die Feiertage. Foto: dpa
Notstand zwischen den Jahren. Besonders rar sind Kinderärzte über die Feiertage.Foto: dpa

Die Chefärzte der neun Berliner Kinderkliniken schlagen in einem gemeinsamen Brandbrief Alarm. Entgegen den Aussagen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) sei auch in diesem Jahr zu befürchten, dass es bei der Notfallversorgung von Kindern und Jugendlichen über Weihnachten und Neujahr zum Chaos kommt. Das sagte Frank Jochum, Landessprecher des Verbandes Leitender Kinder- und Jugendärzte (VLKKD), dem Tagesspiegel.

Alljährlich verabschieden sich zahlreiche niedergelassene Kinderärzte über Weihnachten und Neujahr in den Urlaub. Zwischen dem 21. Dezember 2012 und dem 6. Januar 2013 mussten die Notaufnahmen der Berliner Kinderkliniken einen Ansturm von 10 443 jungen Patienten verkraften. Es kam zu Wartezeiten von bis zu elf Stunden.

Dabei erforderten nach einer Erhebung des VLKKD nur 6,9 Prozent der Fälle eine stationäre Aufnahme. Für alle anderen wäre die KV mit ihren niedergelassenen Ärzten zuständig gewesen. Deren Chefin Angelika Prehn hatte erst kürzlich erklärt, man werde in diesem Jahr darauf achten, dass genügend Kinderarztpraxen geöffnet sind. Der schriftliche Bitte, die entsprechenden Praxen und deren Öffnungszeiten zu benennen, wurde bisher jedoch nicht entsprochen, so Frank Jochum.

„Wir bedauern, dass trotz intensiver Bemühungen ... im Verlauf des Jahres keine tragfähige organisatorische Neugestaltung der Kindernotfallversorgung in Berlin ... beschlossen wurde“, heißt es im Schreiben der Chefärzte. Gesundheitssenator Czaja (CDU) sagte, die Notfallversorgung sei ein wichtiges Anliegen. „Wir sind aktuell im Gespräch mit der KV, um die gesundheitliche Versorgung von Kindern rund um die Feiertage besser zu koordinieren.“

Adressen und Rufnummern unter: www.kvberlin.de/notfallrufnummern. Infos zu Kinderrettungsstellen gibt es online unter www.gesundheitsberater-berlin.de (Suchbegriff: Kinderrettungsstellen)

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben