Berlin : Zwischenfall auf der Startbahn in Schönefeld

Während des Starts einer Ryanair-Maschine mit dem Ziel Nottingham hat am Dienstagabend ein „Follow-Me“-Fahrzeug die Startbahn am Flughafen Schönefeld gekreuzt. Eine Gefahr für das Flugzeug und die Passagiere habe aber nicht bestanden, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft und bestätigte einen Bericht der „Berliner Morgenpost“. „Das Fahrzeug und der Düsenjet waren noch 1,3 bis 1,7 Kilometer voneinander entfernt“, erklärte der Sprecher weiter. Der Pilot hätte den Start gefahrlos abbrechen können. Es handele sich vermutlich um menschliches Versagen, hieß es weiter, der Fahrer des Fahrzeugs sei einstweilig vom Dienst suspendiert. Die Vorfall werde aber weiter untersucht. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben