Zwischenfall in Tegel : Airbus bricht Start ab

Ein Airbus der Lufthansa hat auf dem Flughafen Berlin-Tegel wegen eines "Linksdralls" den Start abgebrochen. Die 168 Passagiere an Bord der Maschine blieben unverletzt.

Berlin Die Instrumente im Cockpit zeigten laut einem Sprecher Unregelmäßigkeit beim Anrollen. Die Maschine vom Typ A 300/600 habe einen "Linksdrall" gehabt. Daher sei aus Gründen der Sicherheit der Startvorgang des Flugs LH 179 nach Frankfurt am Main abgebrochen worden.

Laut Lufthansa konnte die Maschine aus eigener Kraft zum Terminal zurückrollen, wo die Fluggäste ausstiegen. Der Startabbruch sei kein alltäglicher Vorgang, für die Piloten aber Routine. Die Passagiere seien "zu keinem Zeitpunkt in Gefahr gewesen". Sie wurden auf andere Flüge umgebucht. Der Airline hat den Vorfall nach eigenen Angaben an das Luftfahrt-Bundesamt gemeldet. Die Experten sollen die Ursachen für den Vorfall nun untersuchen. (küs/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben