Berlin : Zwölfjährige von Freund der Mutter geschwängert

Mindestens 276 Mal soll Torsten B. die minderjährige Tochter seiner Freundin missbraucht haben – bemerkt wurden die Übergriffe erst, als das Mädchen mit 12 Jahren schwanger wurde und im Februar 2006 abtreiben ließ. Die Ärzte erstatteten damals Anzeige. Bei der Verhandlung vor dem Landgericht zeigte sich der 43-jährige Täter gestern geständig: Dreimal wöchentlich soll es in der Wohnung der Mutter in Prenzlauer Berg zum Sex gekommen sein. Allerdings sei ein „kompletter Geschlechtsverkehr“ misslungen. Die Schülerin blieb Jungfrau. Zur Schwangerschaft kam es durch Berührung mit Sperma. Die 32-jährige Mutter des missbrauchten Kindes schien die Übergriffe gestern nicht so schlimm zu finden: „War ja nicht mit Gewalt“, meinte sie. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder, vier und zwei Jahre alt. Inzwischen hat die Mutter wieder intensive Kontakte zum Angeklagten. Sie denken sogar an Heirat. Nach der Abtreibung brach die Schülerin eine psychische Betreuung schnell ab. „Sie hat doch alles gut verkraftet“, sagte die Mutter gestern dazu. K. G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben