BERLINER Chronik : 19. August 1983

Vor 25 Jahren wurden im Tiergarten zwei neue Parkwächter eingesetzt

Im Tiergarten wird jetzt verstärkt kassiert. Das Gartenbauamt hat zwei Parkwächter eingestellt, die zusammen mit der Polizei, die hoch zu Roß durch den Tiergarten reitet, dafür sorgen sollen, daß die Vorschriften zum Schutz der öffentlichen Grünanlagen eingehalten werden. Radfahrer, die außerhalb der zugelassenen Wege durch den Tiergarten radeln, und Hundebesitzer, die ihre Vierbeiner ohne Leine laufen lassen, müssen mit Bußgeldern zwischen 20 und 100 DM rechnen. Die Wege durch den Tiergarten sind für Radfahrer reizvoller als die Radwege an der Straße des 17. Juni neben den Autoabgasen. Das sieht auch der Tiergartener Baustadtrat so. Trotzdem denkt er nicht daran, das Radfahren im Tiergarten auf allen Wegen zu gestatten. Zu viele der Radfahrer machten von ihrer Überlegenheit gegenüber Fußgängern Gebrauch.

Heute ist im Tiergarten auf allen breiten Wegen das Radfahren gestattet

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben