Der Tagesspiegel : Berliner Grüne folgen Lothar Bisky

Ein Name für Fusion: Brandenburg

-

Berlin. Nach der geplanten Fusion von Berlin und Brandenburg sollte das neue Bundesland nach dem Willen der Berliner Grünen keinen Doppelnamen tragen. Wie der Abgeordnete Michael Cramer am Sonntag mitteilte, schlägt die Fraktion den Namen Brandenburg für das gemeinsame Land vor. Regierungssitz solle Potsdam sein, das Parlament aber im Preußischen Landtag von Berlin tagen. Mit dem Parlamentssitz folgen die Grünen einem Vorschlag des brandenburgischen PDSPolitikers Lothar Bisky. Er hatte wegen der Finanzprobleme in beiden Ländern empfohlen, auf den erwogenen Neubau zu verzichten. Bisky legt allerdings Wert darauf, dass Potsdam Ersatzleistungen – etwa Bundesinstitute – erhält. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben