Der Tagesspiegel : Berliner mischen Brandenburger Jugendknast auf

Wriezen - In der Jugendstrafanstalt Wriezen haben die Probleme mit Drogen stark zugenommen, seitdem dort junge Straftäter aus Berlin untergebracht sind. Das bestätigte ein Sprecher des brandenburgischen Justizministeriums auf Anfrage. Aufgrund eines Abkommens zwischen den Justizressorts von Berlin und Brandenburg seien im Januar und Februar dieses Jahres rund zwei Dutzend Häftlinge nach Wriezen überstellt worden. Schon bei der Eingangsuntersuchung habe sich herausgestellt, dass viele erst kürzlich Rauschgift konsumiert hätten. Bei den meisten überstellten jugendlichen Straftätern handele es sich um Russlanddeutsche, hieß es im Ministerium. Die seien in Berlin straffer organisiert als im ländlichen Brandenburg. Um zu verhindern, dass die Berliner Gangs die anderen Strafgefangenen in Wriezen zu stark dominieren, seien sie innerhalb des Gefängnisses und auch auf andere Gefängnisse in Brandenburg verteilt worden. Die Drogen würden unter anderem durch Angehörige oder Komplizen mitgebracht und auf verschiedene Weise eingeschmuggelt. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben