Berliner Umland : Explosion zerstört Wohnhaus

UPDATE Eine schwere Explosion erschütterte am Sonntagabend die Gartenstraße in Teltow. Offenbar war in einem Einfamilienhaus Gas ausgeströmt und hatte sich entzündet. Inzwischen gab die Polizei die Suche nach Verschütteten auf.

Andreas Conrad
297474_0_de3106ee.jpg
Weitgehend zerstört. Das Haus in der Teltower Gartenstraße. -Foto: Andreas Meyer

Die Vorderwand und Teile einer Seitenwand wurden herausgedrückt, das Dach sackte auf einer Haushälfte ein. Auch die gegenüberliegenden Häuser wurden beschädigt und büßten Glasscheiben ein. Sieben Personen aus den Nachbarhäusern wurden für die Nacht anderswo untergebracht.

Die Bewohner des eingestürzten Hauses, eine dreiköpfige Familie mit Mutter, Vater und Sohn, waren während der Explosion nicht im Haus. Sie kamen später wohlbehalten zur Unglücksstelle. Erst vor kurzem hatte die Familie das Haus repariert und das Dach neu gedeckt.

Das einsturzgefährdete Haus wurde gesichert und die Gaszufuhr unterbrochen. Die Feuerwehren aus Teltow und Kleinmachnow waren im Einsatz, unterstützt von einem Rüstwagen der Berliner Feuerwehr, dem Technischen Hilfswerk und einer Suchhundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes.

Inzwischen hat die Polizei die Suche eingestellt. Offenbar haben sich zum Unglückszeitpunkt in dem Einfamilienhaus keine Menschen aufgehalten. Da zwei Spürhunde angeschlagen hätten, sei in den Trümmern des Hauses zunächst weiter nach möglichen Opfern gesucht worden. Nach Rücksprache mit der Familie sei die Suche in der Nacht abgebrochen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben