Berliner Wissenschaft : Werbeexperte hilft Einstein-Uni

Sebastian Turner (Scholz & Friends) soll Geschäftsführer der neuen Stiftung von Wissenschafssenator Zöllner werden

Anja Kühne

Der Unternehmer Sebastian Turner, der seit Jahren eng mit der Werbeagentur Scholz & Friends verbunden ist, soll nach Informationen des Tagesspiegels Geschäftsführer der in Berlin geplanten Einstein-Stiftung werden und offenbar auch einen der beiden vakanten Sitze im Vorstand der Stiftung einnehmen. Als eines von sieben Mitgliedern im Stiftungsrat wird Hubert Markl gehandelt, ehemals Präsident der DFG, der Max-Planck-Gesellschaft und der Berlin-Brandenburgischen Akademie (BBAW).

Sebastian Turner, Sohn des früheren Berliner Wissenschaftssenators George Turner, ist Partner der Scholz & Friends Gruppe und Mitglied im Aufsichtsrat von deren Muttergesellschaft, der Holding Commarco. Die Werbeagentur hat 1500 Mitarbeiter in zwanzig Ländern. Turner, Jahrgang 1966, arbeitet seit 1990 in leitender Funktion bei Scholz & Friends. Von 2001 bis 2008 war er Vorstandsvorsitzender, zusammen mit Thomas Heilmann, mit dem er Ende der achtziger Jahre eine Werbeagentur gründete. Heilmann ist seit März stellvertretender Landesvorsitzender der Berliner CDU.

Turner wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet und in die „Hall of Fame der Deutschen Werbung“ aufgenommen. Zu seinen Kampagnen gehört die „FAZ“-Werbung „Dahinter steckt immer ein kluger Kopf“ sowie die Initiativen „Wir können alles – außer Hochdeutsch“ für Baden-Württemberg und „Deutschland – Land der Ideen“, für die sich das Model Claudia Schiffer in die Deutschlandfahne einwickelte.

Turner ist Honorarprofessor an der Berliner Universität der Künste. Er studierte Politologie, BWL und Wirtschaftsgeschichte an der Duke University und schrieb als freier Journalist für die „Zeit“, „Geo“ und die „FAZ“.

Die Geschäftsführung der Einstein-Stiftung nimmt deren Finanzangelegenheiten wahr. Zu ihren Befugnissen gehören die Aufnahme von Krediten, die Übernahme von Bürgschaften oder der Kauf und Verkauf von Grundstücken. Im Vorstand, der den Haushalt aufstellt, säße Turner gemeinsam mit den amtshalber vertretenen Senatoren für Wissenschaft und Finanzen und dem Präsidenten der BBAW. Ein weiterer Sitz wird offenbar für einen Stifter freigehalten. Die Einstein-Stiftung soll exzellente wissenschaftliche Projekte fördern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben