Der Tagesspiegel : Bewährungsstrafen für Schläger

Rassisten überfielen Italiener

NAME

Luckenwalde. Obwohl die brutalen Überfällen auf Italiener in Trebbin (Teltow-Fläming) sechs Jahr her sind, ist es der Justiz noch gelungen, fünf Täter zu verurteilen. Das Amtsgericht Luckenwalde verhängte am Mittwoch allerdings milde Strafen. Der Angeklagte André P. (28) erhielt acht Monate auf Bewährung, seine früheren Kumpane René E. ((27) und Dirk P. (29) kamen mit je vier Monaten davon, die ebenfalls zur Bewährung ausgesetzt werden. Die Mittäter Steffen T. (23) und Silvio K. (24) wurden vom Gericht verwarnt. T. muss außerdem 400 Euro an Amnesty International zahlen, Silvio K. 600 Euro an einen Suchthilfeverein.

Die Clique hatte am Abend des 30. September 1996 mit anderen rechten Schlägern italienische Bauarbeiter attackiert. Die Opfer erlitten schwere Verletzungen. Einer der Haupttäter, Jan W., schlug seine Baseballkeule dem Sizilianer Orazio Giamblanco an den Kopf. Giamblanco ist seitdem schwer behindert. Das Landgericht Potsdam verurteilte W. 1997 zu 15 Jahren Haft. Im Gefängnis löste sich W. von der Szene und belastete insgesamt sieben frühere Freunde. Gegen zwei steht der Prozess noch bevor. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar