Der Tagesspiegel : Bierschwemme: Oderlandbrauer mit neuer Marke

Oder

In der Oderland-Brauerei in Frankfurt (Oder) braut sich etwas zusammen: Ab 12. Februar soll die neue Marke "Frankfurter Export" ausgeliefert werden, teilte Geschäftsführer Jürgen Würffel am Freitag mit. Das Unternehmen will mit dem milderen Bier an den Erfolg der vor zehn Monaten auf den Markt gebrachten Marke "Frankfurter Pils" anknüpfen. Die Oderland Brauerei gehört zum Dortmunder Konzern Brau und Brunnen.

Der Markt des nur als Flaschenbier verkauften Exports solle bis nach Berlin und Mecklenburg-Vorpommern ausgedehnt werden, sagte Würfel. In diesem Jahr sei ein Absatz von 5000 Hektolitern geplant. Mit dieser Vorgabe war im April 2000 auch das "Frankfurter Pils" gestartet und hatte das Planziel um ein Vielfaches übertroffen. Bis zum Jahresende wurden 28 000 Hektoliter verkauft. "Viele haben das Bier zuerst nur aus Frust getrunken", erinnert sich Brauerei-Chef Jürgen Würfel mit Blick auf den Lokalpatriotismus der Frankfurter. Die populäre Marke sei "getragen von Emotion und Lokalpatriotismus", hieß es.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben