Der Tagesspiegel : Blutkonserven reichen nur noch für zwei Tage

NAME

Cottbus. Seit Beginn der Sommerferien hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in Brandenburg mit massiven Engpässen bei Blutkonserven zu kämpfen. „Die Situation ist extrem bedenklich und so schlimm wie lange nicht mehr“, sagte die Sprecherin des brandenburgischen Blutspendedienstes, Annett Smolka, in Cottbus. Derzeit reiche der Vorrat gerade einmal für eineinhalb Tage. Nur noch 800 Koserven liegen auf Vorrat, benötigt werden täglich etwa 500. Dennoch warnte Smolka vor Hysterie: „Kein Verunglückter oder OP-Patient bleibt unversorgt.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar