Bochum - Werder : Bremen verspielt sichere Führung

Eigentlich sah Werder Bremen zur Halbzeit schon wie der sichere Sieger aus. Doch ein Doppelschlag der Bochumer vermieste den Hanseaten den Saisonauftakt.

Ulli Brünger[dpa]
Tim Wiese
Bremens Torhüter Tim Wiese. -Foto: dpa

BochumTitel-Mitfavorit Werder Bremen ist nach einer scheinbar sicheren 2:0-Führung beim VfL Bochum nicht über ein 2:2 (0:2) hinaus gekommen. Vor 29.037 Zuschauern im gut besetzen Bochumer Stadion ging die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf durch den Brasilianer Diego (39. Minute/Foulelfmeter) und Neuzugang Boubacar Sanogo (45.+1) zwar in Führung, doch der wackere Revierclub konnte mit einem Doppelschlag durch Stanislav Sestak (47.) und Tommy Bechmann (49.) kurz nach der Pause zum verdienten Remis ausgleichen. Vier Tage vor dem Champions-League Qualifikationsspiel gegen Dinamo Zagreb konnten die Bremer nur teilweise überzeugen und die erste Niederlage in Bochum seit neun Jahren mit Mühe verhindern.

Der Vorjahresdritte von der Weser musste auf neun Spieler verzichten, darunter die Neuzugänge Dusko Tosic und Carlos Alberto sowie Nationalspieler Torsten Frings. Die Bremer gerieten von der ersten Sekunde an mächtig unter Druck, weil Bochum mit viel Engagement und Tempo nach vorne spielte. Werder-Torhüter Tim Wiese musste bereits in der 4. Minute vor dem einschussbereiten Tommy Bechmann in höchster Not retten.

Der lange verletzte dänische Angreifer spielte beim VfL überraschend neben Joel Epalle als zweite Sturmspitze, während Neuzugang Stanislav Sestak auf der rechten Außenbahn agierte. Gefährlich im Bremer Strafraum wurde es vor allem, wenn der quirlige Epalle am Ball war. Einen Schuss des Kameruners konnte Wiese abwehren (8.). Nur vier Minuten später hatte Wiese Glück, als ein Volley-Heber von Dennis Grote auf das Lattenkreuz klatschte.

Führung per Elfmeter

Erst nach gut einer Viertelstunde konnten die Norddeutschen das Spiel etwas beruhigen und ihrerseits zu einigen Tormöglichkeiten kommen. Bochums neuer Schlussmann Jan Lastuvka musste zwei Schüsse des brasilianischen Spielmachers abwehren (15./20.). Einen Kopfball von Nationalverteidiger Per Mertesacker (21.) klärte Grote auf der Linie für seinen tschechischen Torhüter. Kurz vor der Pause gingen die Bremer, die vor einem Jahr den VfL mit 6:0 deklassiert hatten, dann doch in Führung. Einen Foulelfmeter - Lastuvka soll Sanogo zu Fall gebracht haben - verwandelte Diego zum 1:0. Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff erhöhte Sanogo, der einzige Neuzugang in der Werder- Startelf, per Kopf sogar auf 2:0.

Wer geglaubt hatte, dass der Revierclub sich nach dem unglücklichen Rückstand geschlagen geben würde, sah sich getäuscht. Innerhalb von nur zwei Minuten kurz nach Wiederbeginn kamen die aggressiven Bochumer zum verdienten Ausgleich. Zunächst verkürzte der slowakische Neuzugang Sestak mit einem strammen Schuss, kurz darauf gelang Bechmann das 2:2 aus kurzer Distanz. In der Folgezeit spielten beide Teams in der tempogeladenen Partie nicht mehr mit allerletzer Konsequenz nach vorne, hatten nichtsdestotrotz durchaus große Möglichkeiten zum Siegtreffer.