Börsen : US-Leitindex Dow Jones unter 7000 Punkte gefallen

Die Talfahrt an den Börsen setzt sich dramatisch fort: Der Leitindex der wichtigsten Börse der Welt, der Dow Jones, ist am Montag zum ersten Mal seit 1997 wieder unter die psychologisch wichtige Marke von 7000 Punkten gesackt.

New YorkKurz nach Handelsstart verlor der Dow Jones 1,92 Prozent auf 6927,05 Zähler und rutschte damit auf den tiefsten Stand seit Mai 1997. Die Stimmung wurde Händlern zufolge von einer milliardenschweren Finanzspritze für American International Group (AIG) belastet.

Der schwer angeschlagene US-Versicherungskonzern AIG hat 2008 wegen der Finanzkrise einen gewaltigen Verlust von fast 100 Milliarden Dollar erlitten. AIG hatte sich vor allem mit Versicherungen auf hochspekulative Papiere verzockt und gehört neben der Citigroup zu den größten Verlierern der Finanzkrise. Der einst weltgrößte Versicherer wird seit Herbst vom US-Staat am Leben erhalten, der bereits einen Anteil von fast 80 Prozent kontrolliert. Am Montag wurde ein weiterer Kredit von 30 Milliarden Dollar bekannt. Insgesamt summiert sich die bisherige staatliche Unterstützung damit auf rund 180 Milliarden Dollar.

"AIG erinnert die Anleger nachdrücklich daran, dass die Probleme bei weitem nicht gelöst sind", sagte Peter Cardillo von Avalon Partners. Die Aktien des Versicherers entzogen sich allerdings der negativen Stimmung und sprangen knapp 15 Prozent in die Höhe. Seit Jahresbeginn brachen die Titel im Tief allerdings um rund 75 Prozent ein. (imo/dpa)