Böse Fußballwetten : Welcher Trainerstuhl wackelt am meisten?

Es ist eine eher geschmacklose Tradition, aber sie wird jedes Jahr aufs Neue zelebriert: Die Wetten auf die erste Trainerentlassung in der Bundesliga laufen, schon bevor die Saison überhaupt begonnen hat.

070809funkel
Friedhelm Funkel nimmt seine ''Favoritenrolle'' gelassen. -Foto: ddp

HamburgFriedhelm Funkel ist bei den Buchmachern heißester Kandidat auf die erste Trainer-Entlassung in der Fußball-Bundesliga. Vor der morgen beginnenden Saison rangiert der Coach von Eintracht Frankfurt mit einer Quote von 4,50 Euro für 1 Euro Einsatz an der Spitze der Liste des Wettanbieters "Intertops". "Das ist für mich nur Spielerei, damit beschäftige ich mich nicht. Im Vorjahr war Armin Veh erster Kandidat, und am Ende ist er mit Stuttgart deutscher Meister geworden", sagte Funkel.

Platz zwei nimmt Petrik Sander von Energie Cottbus ein (5 Euro), auf Rang drei steht Rudi Bommer von Aufsteiger MSV Duisburg (5,50 Euro). Nach Ansicht der Sportwetter sitzen Hans Meyer (1. FC Nürnberg), Huub Stevens (Hamburger SV) und Thomas Doll (Borussia Dortmund) am sichersten im Sattel (41 Euro).

Bayern München klarer Titelfavorit

Meister kann eigentlich nur der FC Bayern werden. Das besagt bei "Intertops" zumindest die Quote. Wer einen Euro einsetzt, bekommt beim Titelgewinn der Münchner nur 1,50 Euro zurück. Als Absteiger werden Cottbus, Duisburg und Hansa Rostock gehandelt.

Zwei Stars des FC Bayern München streiten sich in dieser Saison laut den Wettquoten um die Torjägerkanone in der Bundesliga. Die beiden Neuzugänge Miroslav Klose und Luca Toni nehmen in der Rangliste des Anbieters "Sportwetten Gera" die Top-Positionen ein. Auf den weiteren Plätzen folgen der Schweizer Nationalspieler Alexander Frei (Borussia Dortmund) und der deutsche Auswahlstürmer Mario Gomez (VfB Stuttgart).