Bombenentschärfung : Über 10.000 Potsdamer verlassen ihre Wohnungen

In Potsdam laufen die Vorbereitungen für die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Tausende Anwohner mussten ihre Wohnungen verlassen. Gegen 11 Uhr soll die Entschärfung beginnen.

Im Potsdamer Wohngebiet Am Stern haben die Vorbereitungen für die Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg begonnen. Das hauptsächlich mit Hochhäusern bebaute Gebiet im Südosten der Stadt sei evakuiert und abgesperrt worden, sagte ein Stadtsprecher am Freitagmorgen. Nun würden 330 Mitarbeiter der Stadt kontrollieren, ob alle 10.500 Betroffenen ihre Wohnungen wie angeordnet verlassen hätten. Die Menschen aus dem 600 Meter großen Sperrkreis können in eine Schule ausweichen.

Wenn alles nach Plan läuft, soll die Bombe gegen 11 Uhr entschärft werden. Wegen der hohen Zahl Betroffener dauert es voraussichtlich mehrere Stunden, bis die Fliegerbombe unschädlich gemacht werden kann. Der 250-Kilo-Sprengsatz wurde auf einem mit einem Haus bebauten Privatgrundstück entdeckt. (dpa/dapd)

0 Kommentare

Neuester Kommentar