Borussia Dortmund : Countdown für den Lehmann-Transfer

Ist der Wechsel von Jens Lehmann zu Borussia Dortmund etwa schon in trockenen Tüchern? Der Bundesligist hat für Freitag 13 Uhr eigens eine Pressekonferenz angesetzt. Wohl kaum, um einen Transfer abzustreiten.

Hakan Uzun
Jens Lehmann
Zurück im Pott? Jens Lehmann könnte bald wieder im Dress des BVB die Richtung vorgeben. -Foto: ddp

BerlinIn Jens Lehmann könnten die Dortmunder wohl den erwünschten starken Ersatz für Roman Weidenfeller haben, der noch wegen einer Schulterverletzung lange ausfällt. Wie soll man sonst den Aufmarsch von Cheftrainer Thomas Doll, Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke bei der anstehenden PK erklären? Der Bankdrücker von Arsenal London könnte mit hoher Wahrscheinlichkeit zu seinem Ex-Klub zurückkehren, um die zweitschlechteste Abwehr der Liga (30 Gegentore) zu stabilisieren. Nur Arminia Bielefeld musste mehr Gegentreffer hinnehmen (38).

Aber Lehmann könnte sich durch diesen Wechsel vor allem für die Euro 2008 als Stammspieler vorbereiten. "Die EM ist mein großes Ziel und dafür muss ich spielen. Die Spielpraxis ist halt sehr wichtig", äußerte sich Lehmann schon vor Wochen frustriert von seinem Reservistendasein in London.

1 Million Euro für die Rückrunde

Bei Arsenal legen sie Lehmann bekanntlich keine Steine in den Weg. "Wenn er gehen will, dann werden wir uns nicht gegen ihn stellen", erklärte sein Noch-Trainer Arsene Wenger. Die Dortmunder haben dem deutschen Nationalkeeper, der bei Arsenal am Spanier Manuel Almunia scheiterte, für die restlichen 17-Ligaspiele eine Million Euro zugesichert.

Lehmann, dessen Kontrakt bei den "Gunners" im Sommer endet, wird es egal sein, denn er will "einfach Einsätze im Wettbewerb" haben. Beim Tabellen-Zehnten der Bundesliga würde er bei einem Wechsel auch nahezu konkurrenzlos sein: Weidenfeller ist verletzt und Marc Ziegler, Keeper Nr. 3, gilt zwar als Musterprofi, verfügt aber über wenige Fürsprecher. Rosige Aussichten also für Lehmann - falls bei der heutigen PK "Borussia Dortmund ist sich mit Jens Lehmann einig" zu hören sein wird.