Der Tagesspiegel : Brandenburg: Keine Alternative zum Mindestlohn

Für Brandenburgs Sozialminister Günther Baaske (SPD) gibt es nach dem Hartz IV-Urteil keine Alternative zu Mindestlöhnen in Deutschland. «30 000 Menschen in Brandenburg sind trotz Vollbeschäftigung auf Leistungen der Jobcenter angewiesen, um über die

Potsdam (dpa/bb)Für Brandenburgs Sozialminister Günther Baaske (SPD) gibt es nach dem Hartz IV-Urteil keine Alternative zu Mindestlöhnen in Deutschland. «30 000 Menschen in Brandenburg sind trotz Vollbeschäftigung auf Leistungen der Jobcenter angewiesen, um über die Runden zu kommen», machte Baaske in einem Gespräch der Deutschen Presse-Agentur dpa die Dimension allein in diesem Bundesland deutlich. Das sei nicht nur eine Missachtung von erbrachter Arbeit. «Auch der Steuerzahler wird ungerechtfertigt ausgebeutet.» Das Gezerre um Mindestlöhne von CDU und FDP in der Bundesregierung bezeichnete er als «unsäglich».