Der Tagesspiegel : Brandenburg legt vier Bahnlinien still

Auf sieben Strecken fahren die Züge seltener

-

Potsdam - In Brandenburg werden ab 2007 weniger Regionalzüge fahren. Das Verkehrsministerium gab am Donnerstag die Liste der Bahn-Strecken bekannt, auf denen die Taktzeiten ausgedünnt oder die sogar ganz stillgelegt werden. Ursache ist die Kürzung der Bundeszuschüsse für den Regionalverkehr von 450 Millionen Euro auf 420 Millionen Euro jährlich. Gegenüber den urprünglichen Plänen nimmt das Ministerium aber zumindest von einigen umstrittenen Strecken-Einschränkungen Abstand. So wird im Berliner Umland der Halbstunden-Takt der Regionalbahnlinie 33 zwischen Michendorf und Wannsee – an der Strecke liegen die Medienstadt Babelsberg und Teile der Universität Potsdam – nun doch nicht angetastet. Auch bei der Regionalbahn zwischen Brandenburg/Havel und Rathenow, die nur schwach frequentiert wird, gibt es nun doch keine Einschnitte. Trotzdem ist es nun amtlich, dass vier Strecken im Norden – nämlich von Neuruppin nach Neustadt, von Neuruppin nach Herzberg, von Putlitz nach Pritzwalk und zwischen Templin und Joachimsthal – 2007 stillgelegt werden. Auf weiteren sieben Regionalbahn-Linien, insbesondere in den berlinfernen Regionen, wird der Takt der Züge reduziert. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar