Brandenburg : Schlagende Lehrerin verurteilt

Mindestens fünf Mal hat sie zugeschlagen und Kopfnüsse verteilt. Dafür hat sie das Amtsgericht Königs-Wusterhausen nun verurteilt: zu sechs Monaten auf Bewährung.

Königs WusterhausenZum ersten Mal wurde gestern eine Lehrerin in Brandenburg verurteilt, weil sie Schüler geschlagen hatte. Die 57-jährige Pädagogin erhielt vom Amtsgericht Königs Wusterhausen sechs Monate auf Bewährung. Sie hatte in mindestens fünf Fällen in einer ersten Klasse der Grundschule Eichwalde Kopfnüsse verteilt und geschlagen.

Die Schulanfänger hatten nach ihrer Meinung Unterrichtsmaterialien nicht schnell genug ausgepackt oder waren zu spät an ihren Platz gekommen. Bei einigen der betroffenen Kinder führten die Schläge zu Angstzuständen, Übelkeit und nervösen Auffälligkeiten.

Als besonders schwerwiegend verurteilte Richterin Silke Geissler, dass die Lehrerin nach den Taten „jedes einzelne Kind im Stuhlkreis“ befragte, wann sie es denn geschlagen haben soll. Dies habe die Kinder zusätzlich unter Druck gesetzt und verängstigt. (A.O.)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben