Der Tagesspiegel : Brandenburg schließt sechs Polizeiwachen

-

Potsdam - In Brandenburg sollen – zusätzlich zu massiven Personaleinsparungen bei der Polizei – sechs Polizeiwachen geschlossen und insgesamt 585 Stellen bis 2009 gestrichen werden, darunter 400 bei der Kriminalpolizei. Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) begründete das am Donnerstag mit dem Zwang zur Haushaltskonsolidierung. Außerdem rechtfertigten Unfall-, Kriminalitäts- und Einsatzzahlen den geringeren Personalbestand. Die Präsenz auf der Straße bleibe trotzdem gewährleistet. Schönbohm wies darauf hin, dass Brandenburg im Vergleich der Bundesländer eine hohe Polizeidichte habe. Statistisch komme ein Polizeibeamter auf 269 Bürger, in Schleswig-Holstein auf 377 Bürger.

Dagegen sprach der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Andreas Schuster, von einem „Offenbarungseid“. Der extreme Stellenabbau bei der Polizei gehe auf Kosten der Sicherheit. „Es geht noch mehr Bürgernähe verloren, es wird weniger Grün auf den Straßen sein, die Interventionszeiten werden sich verlängern.“ Schuster glaubt, dass statt bisher durchschnittlich 20 Minuten künftig bis zu einer Stunde vergehen könne, ehe die Polizei am Einsatzort eintrifft. Die Aufklärungsquoten würden sinken. ma.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben