Brandenburg : Schnee und Eis behindern Verkehr

Schnee und Eis haben den Verkehr in Brandenburg am Donnerstag stark behindert und zu zahlreichen Unfällen geführt. Mindestens acht Menschen wurden bei witterungsbedingten Verkehrsunfällen verletzt.

Potsdam - Ein Autofahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache in Werder/Havel ums Leben. Der Mann war am Morgen mit seinem Wagen gegen eine Laterne gefahren, wie Polizeisprecher mitteilten. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Die meisten Unfälle ereigneten sich im Osten des Landes. Dort kam es bis zum Vormittag zu mindestens 34 Verkehrsunfällen, wie ein Sprecher sagte. Fünf Menschen wurden verletzt. Allein im Kreis Oder-Spree sowie in Frankfurt (Oder) ereigneten sich nach Angaben des Polizeischutzbereichs mehr als 20 Unfälle.

Auf der Autobahn 11 brachten zwei Lkw-Unfälle den Verkehr in Richtung Prenzlau zum Erliegen. Zwischen den Anschlussstellen Pfingstberg und Warnitz war ein Laster gegen 6 Uhr auf glatter Fahrbahn ins Schleudern geraten und blieb quer auf der Fahrbahn stehen. Ein zweiter Laster wollte dem Fahrzeug ausweichen, geriet dabei ebenfalls ins Schleudern und stellte sich ebenfalls quer. Die Strecke sollte am Mittag wieder freigegeben werden.

Im Westen Brandenburgs von der Prignitz bis zum Kreis Elbe-Elster ereigneten sich bis zum Vormittag 24 witterungsbedingte Unfälle, wie eine Polizeisprecherin sagte. Dabei wurden drei Menschen verletzt. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben