Brandenburg : Schöpfer der Naturschutz-Eule gestorben

Der als Nestor des ostdeutschen Naturschutzes bekannt gewordene Kurt Kretschmann ist tot. Der 92-Jährige starb am Samstag in seinem Wohnort Bad Freienwalde, wie der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) mitteilte.

Bad Freienwalde - Kretschmann hatte 1950 die Naturschutzeule geschaffen, das inzwischen bundesweit geltende Naturschutzsymbol. "Er hat Naturschutz nicht gepredigt, er lebte ihn", würdigte der brandenburgische Nabu-Landesvorsitzende Tom Kirschey den Verstorbenen. Seine asketische Lebensweise und seine Beharrlichkeit hätten ihn zum Vorbild für Generationen von Naturschützern gemacht.

Der am 2. März 1914 in Berlin geborene Kretschmann war 1951 Landesbeauftragter für Naturschutz in Brandenburg geworden. Von 1954 bis 1960 leitete er die heutige "Landeslehrstätte für Naturschutz Mecklenburg-Vorpommern" auf dem Müritzhof. In Bad Freienwalde schufen Kurt Kretschmann und seine 2001 verstorbene Frau Erna das "Haus der Naturpflege", eine der ersten Umweltbildungseinrichtungen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben