Brandenburg : Totes Baby in Cottbus gefunden

Schock in Brandenburg: Nachdem bereits am Freitag die Leiche eines verhungerten Säuglings gefunden wurde, sind Ermittler nun in Cottbus erneut auf ein totes Baby gestoßen. Die Todesursache ist unklar.

Cottbus Ein trauriger Fund: Erneut ist in Brandenburg ein totes Baby entdeckt worden. Die Leiche ist nach ersten Erkenntnissen im Bereich  Lübben im Landkreis Dahme-Spreewald gefunden worden, so Horst Nothbaum, Sprecher der Staatsanwaltschaft Cottbus.  Näheres ist derzeit nicht bekannt. Die Staatsanwaltschaft geht jedoch von einem Verbrechen aus. Über den Tatort schweigt sich die Polizei noch aus.

Erst am Freitag war der Fund einer Babyleiche in Frankfurt (Oder) bekanntgeworden. Der kleine Florian war verhungert. Die 19 und 21 Jahre alten Eltern sitzen wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft. Die Mutter hat laut Cottbuser Staatsanwaltschaft eingeräumt, das Baby immer weniger mit Essen versorgt zu haben.

Der knapp sechs Monate alte Florian habe bei seinem Tod weniger als zur Geburt gewogen, sagte Sprecher Michael Neff. Die Ermittler gingen davon aus, dass die Eltern das Kind über einen längeren Zeitraum nicht ausreichend versorgt haben. Das erfüllt das Mordmerkmal der niedrigen Beweggründe. Am Mittwoch hatte ein Notarzt den Tod des Kindes festgestellt. (dm/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar