Der Tagesspiegel : Brandenburger Haushalt: Winterschäden reißen tiefes Loch in Etat

Der lange und teilweise harte Winter hat den märkischen Straßen kräftig zugesetzt und ein tiefes Loch in den Etat des Verkehrsministeriums von Hartmut Meyer (SPD) gerissen. "Die häufigen Wechsel zwischen Frost- und Tauwetterperioden mit viel Feuchtigkeit waren eine harte Belastungsprobe für unsere Landesstraßen", sagte Meyers Büroleiter Hartmut Heidenreich. An zahlreichen Stellen gebe es tiefe Schlaglöcher, die jetzt möglichst schnell beseitigt werden müssten. "Die Schäden sind um etwa ein Drittel höher als im Winter davor".

Brandenburgs Landesstraßen haben eine Gesamtlänge von 5800 Kilometern. Auf 242 Kilometern hat der Winter tiefe Spuren hinterlassen. Besonders betroffen ist die Region Strausberg. Die Reparaturkosten werden mit 17,5 Millionen Mark veranschlagt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben