Brandenburger Polizei : Tragschrauber, bitte kommen

Die Brandenburger Polizei testet ihre Tragschrauber jetzt im alltäglichen Einsatz.

284192_0_e8f64223.jpg
Das Fluggerät -Foto: Promo

Potsdam - Mit dem Start der Maschinen zu ihren ersten Einsatzflügen Ende vergangener Woche sei nun die dritte Projektphase begonnen worden, teilte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) am Freitag in Potsdam mit. Die Brandenburger Behörde ist nach eigenen Angaben die bundesweit erste Landespolizei, die die Ultraleichtflieger einsetzt.

Die Tragschrauber einschließlich der Piloten wurden laut Innenministerium von einer Privatfirma gechartert. Der Vertrag enthält die Bereitstellung von je einer zweisitzigen Maschine für den Bereich der beiden Polizeipräsidien mit einem Kontingent von insgesamt 800 Flugstunden für dieses Jahr. Den zweiten Platz besetzt jeweils ein Polizeibeamter, der für die Durchführung der operativen Aufgaben verantwortlich ist. Die Polizei plant, dass bis zu vier Polizisten eine Ausbildung als Tragschrauberpiloten erhalten.

Die Dienstmaschinen im blau-silbernen Design sind den Angaben zufolge an der deutlich sichtbaren „Polizei“-Aufschrift erkennbar. Die eingesetzten Maschinen vom Typ Autogyro MT-03 haben eine Spitzengeschwindigkeit von 163 Stundenkilometern.

Innenminister Schönbohm betonte, die Tragschrauber hätten sich in den vorangegangenen ausführlichen Tests nicht nur als effektives, sondern auch als sicheres und kostengünstiges Einsatzmittel erwiesen. Eine Betriebsstunde kostet nur rund fünf Prozent der Flugstunde des Polizeihubschraubers.

Die ultraleichten Maschinen sollen beispielsweise bei der Unterstützung von Kontrollen, für Beobachtungsflüge und einfache Sucheinsätze genutzt werden, hieß es. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar