Brandenburger Wirtschaft : 400 Unternehmen stellen sich vor

Mit mehreren hundert Teilnehmern startet am Samstag der erste landesweite "Tag des offenen Unternehmens". Es nehmen vor allem kleine und mittlere Unternehmen aus Brandenburg teil.

Potsdam - An dem Projekt, das bei der deutschen Standortinitiative "365 Orte im Land der Ideen" ausgewählt wurde, beteiligen sich kleine und mittelständige Betriebe sowie Konzerne. Die Vorbereitungsphase dauerte mehr als ein Jahr. Auch bundesweit gab es bisher keinen "Tag des offenen Unternehmens".

Die Idee dazu sei ihm bei vielen Gesprächen mit Unternehmern im Land gekommen, sagte Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD). Die Unternehmer hätten von einem spürbaren wirtschaftlichen Aufbruch gesprochen. Er habe daraufhin nach etwas gesucht, um "ein deutlich sichtbares Signal dafür zu setzen", betonte der Regierungschef.

Der Aktionstag soll jedoch nicht nur die Stärken der brandenburgischen Wirtschaft aufzeigen. Ein weiteres Ziel sei, dass Jugendliche sich über die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten informieren, sagte ein Sprecher der Staatskanzlei. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben