Der Tagesspiegel : Brandenburgs alte Stadtkerne sind zu zwei Dritteln saniert

Claus-Dieter Steyer

Luckau - In den 29 Brandenburger Orten mit historischen Stadtkernen sind bislang etwa zwei Drittel aller Gebäude saniert worden. Allein für den Denkmalschutz stellte das Bauministerium seit 1990 rund 510 Millionen Euro zur Verfügung. Dazu kommen Eigenanteile der Städte und Ausgaben von privaten Eigentümern und Nutzern. „Jetzt erwarten uns aber die harten Brocken“, sagte der Bürgermeister der Kleinstadt Luckau und Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft „Städte mit historischen Stadtkernen“, Harry Müller, gestern. „Dazu gehört bei uns ein Bürgerhaus mit einem barocken Giebel am Marktplatz, wofür wir seit drei Jahren Investoren suchen. Das Haus steht höchstens noch zwei oder drei Winter durch.“ Gerade in den fernab von Berlin gelegenen Städten falle es immer schwerer, Interessenten für die historische Bausubstanz zu finden. Für viele Gebäude gebe es einfach keinen Bedarf.

Dennoch hat die vor 15 Jahren ins Leben gerufene Arbeitsgemeinschaft bisher viele Erfolgsgeschichten geschrieben. Ohne die Lobbyarbeit im Landtag sowie in den Ministerien des Bundes und des Landes würden Neuruppin, Brandenburg (Havel) oder Perleberg weit weniger hell strahlen. „Wir stehen mit den Ergebnissen nicht nur im deutschlandweiten Vergleich gut da, sondern auch im europäischen Maßstab“, sagte Infrastrukturminister Reimhold Dellmann (SPD).

Allerdings befürchten viele Bürgermeister jetzt ein gedrosseltes Tempo bei der weiteren Sanierung. „Wir tauchen im Landesentwicklungsplan als Wachstumskerne nicht auf“, beklagte das Stadtoberhaupt von Treuenbrietzen, Michael Knape.

Wie stark das Interesse an der Arbeitsgemeinschaft gleichwohl gestiegen ist, zeigt die Aufnahme von zwei neuen Mitgliedern: Doberlug-Kirchhain und Lübbenau vergrößern die vor allem dem Erfahrungsaustausch dienende Vereinigung.

Fortgesetzt wird auch in diesem Jahr die Aktion „Denkmal des Monats“ in jeweils einer Mitgliedsstadt. Außerdem gibt es Angebote für „Radreisen in die Stadtgeschichte“ und einen monatlichen Tagesausflug in einen historischen Stadtkern mit der Deutschen Bahn. Alle Mitgliedsstädte beteiligen sich an der Feier zur Gründung der Mark Brandenburg vor 850 Jahren in der Stadt Brandenburg/Havel im Juni.

Die Vereinigung im Internet:

www.ag-historische-stadtkerne.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben