Bundesliga : Bayern müht sich zum Sieg

Pokalsieger 1. FC Nürnberg schießt sich durch einen 5:1 gegen Eintracht Frankfurt eindrucksvoll aus der Krise und Leverkusen teilt sich mit Dortmund die Punkte.

Bayern
Bayerns Franck Ribéry (links) erzielte gegen den VfL Bochum den Ausgleich. -Foto: dpa

Für die Überraschung des Tages hätten fast die Bochumer gegen den deutschen Rekordmeister gesorgt. Dank der schönen Einzelleistung von Dennis Grote (11.) ging der Revierclub überraschend in Führung, doch der überragende Franzose Franck Ribéry (35.) und der eingewechselte Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (78.) drehten die Partie für die in dieser Saison weiter unbezwungenen Bayern.

Nach dem 2:2 bei Bayer Leverkusen rangieren die Profis von Borussia Dortmund weiter im Mittelfeld. Dank des dritten Doppelpacks von Mladen Petric (41./55.) ging der BVB zwei Mal in Führung, doch Leverkusens Angreifer Theofanis Gekas (52.) und Stefan Kießling (86.) glichen jeweils aus und verhinderten die dritte Bayer-Pleite nacheinander.

Der zuletzt kriselnde Pokalsieger Nürnberg feierte gegen Frankfurt nach sieben sieglosen Spielen den ersten "Dreier". Matchwinner beim ersten Heimsieg waren Neuzugang Angelos Charisteas und Doppeltorschütze Marek Mintal: Erst erzielte Charisteas in der 19. Minute seinen Premierentreffer für den "Club", dann legte er für Mintal (50.) auf, ehe Zvjezdan Misimovic (54.) einen an Charisteas verschuldeten Foulelfmeter verwandelte und Mintal zum zweiten Mal traf. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Joshua Kennedy (82.). Naohiro Takahara (11.) hatte die Eintracht früh in Führung gebracht. (mit dpa)