Bundesliga : Bayern und HSV patzen - Stuttgart auf Vormarsch

Der FC Bayern München und der Hamburger SV (beide 54 Punkte) haben im Kampf um die deutsche Fußball-Meisterschaft herbe Rückschläge erlitten. Dem VfB Stuttgart gelingt ein 2:0 (1:0) gegen Frankfurt. Alle drei Teams sind nun punktegleich.

HamburgDer Titelverteidiger aus München verlor daheim gegen den FC Schalke 04 mit 0:1 (0:1), die Norddeutschen bei Borussia Dortmund 0:2 (0:1). Hertha BSC (55), am Freitagabend 1:0-Sieger bei 1899 Hoffenheim, ist nun erster Verfolger von Spitzenreiter VfL Wolfsburg (57), der am Sonntag mit einem Sieg beim FC Energie Cottbus seinen Vorsprung auf fünf Zähler ausbauen könnte. Im zweiten Spiel am Sonntag treffen Borussia Mönchengladbach und Arminia Bielefeld im Abstiegsduell aufeinander.

Beim Spitzenspiel in der Münchner Allianz-Arena sorgte Halil Altintop in der 21. Minute für die kalte Dusche im Lager der Bayern, die vor der Pause durch José Ernesto Sosas Latten-Freistoß ihre beste Szene hatten (37.). Eine Minute später hatte Schalkes Nationalspieler
Jermaine Jones noch Glück, als er nach einem Griff ins Gesicht von Bayern-Kapitän Mark van Bommel nur Gelb sah. Nach einem Pfeifkonzert und mit dem eingewechselten Lukas Podolski drängte Bayern nach der Pause vergeblich auf den Ausgleich. Nach "Ampelkarten" gegen Jones (70.) und Ribéry (76.) beendeten beide Teams das Match zu zehnt. Schalkes Trainer-Trio blieb so auch im vierten Spiel siegreich.

Zwei Tage nach der ersten verspielten Titelchance im DFB-Pokal ließ der HSV in Dortmund auch im Titelkampf Federn. Kapitän Sebastian Kehl (32.) und Torjäger Alexander Frei (90./Foulelfmeter) sorgten mit ihren Treffern für den fünften Erfolg in Serie des BVB, der damit seine UEFA-Cup-Ambitionen unterstrich. Bei den Hamburgern macht sich nach ihren vielen Spielen beim "Tanz auf drei Hochzeiten" der Kräfteverschleiß immer mehr bemerkbar.

Der VfB Stuttgart (54 Zähler) feierte beim 2:0 (1:0) gegen Eintracht Frankfurt seinen fünften Erfolg in Serie und nährte damit die Hoffnungen auf die Qualifikation für die Champions League. Der Brasilianer Cacau (33.) und Torjäger Mario Gomez (48.) mit seinem 19. Saisontreffer schossen den erneuten Sieg für die wiedererstarkten Schwaben heraus, die ihre Erfolgsbilanz unter Teamchef Markus Babbel weiter ausbauten und nun punktgleich mit den Bayern und dem HSV sind.

Zwei Tage nach dem Einzug ins Pokalfinale kam Werder Bremen dankeines Kraftakts gegen den VfL Bochum zu einem 3:2 (0:2). Stanislav Sestak (16./44.) sorgte mit seinen Saisontreffern acht und neun für die überraschende 2:0-Führung des VfL, der dann aber einen weiteren Schritt Richtung Klassenverbleib doch noch verpasste. Denn die im “Niemandsland“ der Liga feststeckenden Bremer drehten die Partie nach Toren von Hugo Almeida (54.), Naldo (70.) und Diego (79.) noch Bremens Pokal-Endspiel-Gegner Bayer Leverkusen verpasste beim 0:1 gegen "Schlusslicht" Karlsruher SC nicht nur seinen fest eingeplanten ersten Sieg in der ungeliebten Ausweich-Heimstätte der Düsseldorfer LTU-Arena. Mehr noch: Sebastian Langkamp (72.) traf mit einer Art Befreiungsschlag fast von der Mittellinie aus mitten ins Herz der Leverkusener und lässt die Badener dank des ersten Dreiers seit dem 7. Februar nun sogar wieder auf die sportliche Rettung hoffen.

In der Abstiegszone machte Hannover 96 durch den erneuten Dreier beim 2:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln wertvollen Boden gut. Leon Andreasen (19./32.) stellte mit einem Doppelschlag frühzeitig für die Vorentscheidung zu Gunsten der Niedersachsen, die nach Punkten zum FC aufschlossen. Trotz ihrer vierten Niederlage nacheinander dürften die Rheinländer, für die Torjäger Milivoje Novakovic (47.) seinen 15. Saisontreffer schaffte, kaum noch in Gefahr geraten. (aku/dpa)