Bundesliga : Letzte Chance für Lauth

Die Odyssee von Benny Lauth in der Bundesliga geht weiter. Nun wechselt der 25-Jährige zu Hannover 96, wo er einen Drei-Jahres-Vertrag erhält.

Lauth
Zuletzt Stuttgarter: Benny Lauth mit Fernando Meira und Marco Streller. -Foto: ddp

HannoverHannover 96 hat mit der Verpflichtung von Benjamin Lauth auf die Sturmprobleme im Team reagiert. Der 25 Jahre alte Angreifer wechselt innerhalb der Bundesliga vom Hamburger SV zum Nord-Rivalen nach Hannover. Lauth einigte sich mit der 96-Führung auf einen Drei-Jahres-Vertrag. Für den fünfmaligen Nationalspieler, der zuletzt vom HSV an den deutschen Meister VfB Stuttgart ausgeliehen worden war, ist eine Ablösesumme von 500.000 Euro im Gespräch.

"Mit ihm sind wir im Angriff variabler und haben mehr Durchschlagskraft", kommentierte 96-Trainer Dieter Hecking den Transfer. Lauth ist der fünfte Zugang im 96-Team und der sechste Stürmer im Kader der Niedersachsen. Von den bisherigen fünf Angreifern kann derzeit aber nur der Tscheche Jiri Stajner das komplette Trainingsprogramm bestreiten. Thomas Brdaric, Mike Hanke und Gunnar Heidar Thorvaldsson sind verletzt oder angeschlagen. Der Iraner Vahid Hashemian spielt beim Asian-Cup.

"Ich freue mich auf die neue Herausforderung", sagte Lauth. Bei seinem bisherigen Klub Hamburger SV stand er auf dem Abstellgleis. HSV-Trainer Huub Stevens und Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer hatten dem Profi zuvor erklärt, dass sie nicht mehr mit ihm planen. Insgesamt absolvierte Lauth, dessen Karriere durch zwei Fußbrüche einen Knick erlitten hatte, in der Bundesliga bislang 119 Spiele für 1860 München, den HSV und den VfB Stuttgart. Dabei erzielte er 33 Tore. (mit dpa)