Bundesliga : Uli Hoeneß fordert Torkameras

Bayern-Manager Uli Hoeneß hat sich für die Einführung von Torkameras stark gemacht. "Die DFL muss dieses Thema in die Hand nehmen", sagte Hoeneß.

Uli H.
Bayern Manager Uli Hoeneß -Foto: ddp

Die Einführung von Torkameras ist für Manager Uli Hoeneß von Rekordmeister Bayern München dringend notwendig. Der 55-Jährige hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) aufgefordert, in der Bundesliga ein Video-System zu installieren. "Die DFL muss dieses Thema in die Hand nehmen, in Abstimmung mit der Fifa", sagte Hoeneß dem kicker.

Anlass von Hoeneß' Forderungen sind zwei Entscheidungen vom vergangenen Wochenende: Schiedsrichter Wolfgang Stark hatte einem Treffer des Stuttgarters Roberto Hilbert bei der Partie bei Werder Bremen (1:4) die Anerkennung versagt, obwohl der Ball nach dem Schuss des Nationalspielers von der Unterkante der Latte hinter die Torlinie geprallt war. Günter Perl sah beim 3:0 von Schalke 04 gegen Arminia Bielefeld nicht, dass der Armine Rüdiger Kauf einen Schuss von Gerald Asamoah hinter der Torlinie stoppte.

"Die Torkamera ist die einzige elektronische Hilfe, die keine Diskriminierung des Schiedsrichters bedeutet", sagte Hoeneß: "Mit Kamera kann innerhalb von zehn Sekunden die Entscheidung - Tor oder nicht - getroffen werden." Fußball-Weltverband Fifa hat Torkameras getestet, lehnt die Einführung technischer Hilfsmittel aber ab. (mit sid)